CHÂTEAU LAQUIROU

Château Laquirou liegt versteckt, in einer ausgedehnten Mulde, beschützt von zwei Talflanken. Es ist mehr als ein Weingut; es ist ein Biotop, in dem sich Wildschweine, Rebhühner und Ringelnattern zu Hause fühlen, wo Zugvögel wie die Blauracke oder der Bienenfresser brüten. Es ist auch ein Ort, an dem Menschen arbeiten, feiern und geniessen.

Besucher auf Château Laquirou entdecken nach einer Degustation im «Caveau» unseren Rebsorten-Schaugarten. Im Bewusstsein unserer Zugehörigkeit zum Wein-Kulturraum des Mittelmeerraumes haben wir hier seltene, teilweise fast vergessene Sorten aus verschiedenen Ländern angelegt und mit Hinweisschildern gekennzeichnet. Lernen Sie so rare Rebsorten wie etwa «Maticha» aus Marokko, «Bokaskère» aus der Türkei, «Einuni» aus Israel oder die alten traditionellen Languedoc-Sorten «Terret» und «Aspiran» kennen.

d

Sortenvielfalt und Terroir

La Clape ist leicht verständlich. Man muss nur einmal dagewesen sein, durch die Dörfer und Reben streifend, schon ist man gefangen von der einstigen Insel, die sich längst mit dem Festland verbunden hat. So ging es uns, als wir uns vor vielen Jahren in das Weingut verliebten. Ihren besonderen Charakter hat La Clape beibehalten. Ihre wilde Schönheit, die rauen Landschaften, die Garrigue, die schroffen Felsen, die unverwechselbare Flora und Fauna. Pinienwälder existieren hier, die einzigartige Centaurea corymbosa, eine Flockenblume. Wilde Kräuter, wie Rosmarin, Thymian und Lavendel.

GESCHICHTE

Im Jahr 1979 übernahm Erika Hug von ihrem Vater die Geschäftsleitung der Musik Hug AG. Rund 10 Jahre später hat sie ihren Ehemann Eckard Harke-Hug, ein gelernter und erfolgreicher Musikalienhändler aus Detmold (D), geheiratet und das Glück wurde mit der Geburt des gemeinsamen Sohnes Julian Christoph Eckard Hug komplett.

In den 90er Jahren hat sich Erika Hug intensiv mit dem Kauf eines Weingutes in Frankreich auseinandergesetzt und im Jahr 1993 Château Laquirou erworben. Ein Traum wurde wahr und die Arbeit begann. Seit dem Jahr 2021 ist nun Julian Hug im Besitz dieses unvergleichlichen Gutes am Mittelmeer und führt das Weingut im Sinne seiner Mutter weiter.

Um das Weinguterlebnis abzurunden und dem vielfachen Wunsch der Besucher zu entsprechen, werden ab dem Jahr 2022 zwei Ferienwohnungen angeboten.

ÜBER UNS

JULIAN HUG mit Pêche

Im Sommer 2021 übernahm Julian das Château Laquirou und macht sich dabei viele Gedanken um die Zukunft vor allem was die Strategie und die Verhinderung der Bodenverdichtung angeht. Mit der Unterstützung seiner Partnerin wird dem Weingut ein neuer Online-Auftritt verleiht und die Gîtes liebevoll fertiggestellt. «Auf Château Laquirou wird einem nie langweilig und es stehen noch viele spannende Projekte an», sagt Julian Hug.

d

ERIKA HUG & ECKARD HARKE-HUG

Seit dem Erwerb dieses wunderschönen Fleck Erde hat Erika Hug mit der Unterstützung Ihres Ehemannes, Eckard Harke-Hug, das Weingut behutsam Schritt für Schritt restauriert und zu dem gemacht, was es heute ist. Vor der Übergabe im Jahr 2021 an Ihren Sohn Julian Hug, hat sie sich mit dem Umbau des «Grande Maison» und der Gîtes einen weiteren Traum erfüllt.

DAVID AMIEL

Unser langjähriger Gutsverwalter, gross, breitschultrig und ein „Languedocien“ wie aus dem Bilderbuch. Tief verwurzelt in der Region, verfügt er als ehemalier Rugbyspieler auf nationalem Niveau über einen besonders fokussierten Blick, ohne dabei seine Mitspieler aus den Augen zu verlieren. Er hält wenig von dem auch im Languedoc anhaltenden Trend zu üppigen Weinen und kontert: „Was wir auf Château Laquirou anstreben, ist vielmehr eine Symbiose aus mediterranem Charme und Finesse“.

EQUIPE

Unsere Mitarbeiter vor Ort (hinten nach vorne, von links nach rechts):
Julian, Camille, Eric, David, Jean-Marc, Myriam, Frédéric